SC Zwiesel - Sparte Ski

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Aktuelles Skisportler verabschieden den Winter

Skisportler verabschieden den Winter

E-Mail Drucken PDF

Zwiesel. Beim Blick auf das Thermometer mag man es vielleicht nicht glauben, aber der Winter sollte vorbei sein. Auch wenn sich in den Hochlagen noch einmal eine Schneeschicht angesammelt hat, haben die Wintersportler ihre Saison beendet. Die Sparte Ski des SC Zwiesel feierte deshalb am vergangenen Samstag im AWO-Saal den Abschluss einer gelungenen Saison. Die Skisportler ließen dabei die Höhepunkte Revue passieren und blickten auf die errungenen Erfolge zurück.

Spartenleiter Karl-Heinz Eppinger freute sich, dass so viele Vereinsmitglieder der Einladung zum Saisonabschluss gefolgt waren. Unter den Gästen konnte er auch eine Reihe von Mitgliedern des SV Bayerisch Eisenstein begrüßen. Denn im Kinderbereich bilden die beiden Vereine seit der vergangenen Saison eine erfolgreiche Trainingsgemeinschaft. Als Ehrengäste hieß der Spartenleiter den Vizepräsidenten des Skiverbands Bayerwald, Gerhard Fritz, und Ehrenmitglied Ernst Schneider willkommen.

Ganz besonders erfreut war Karl-Heinz Eppinger über den Besuch zweier Vorzeigeathleten des SC Zwiesel. Einmal ist das der Bärnzeller Josef Wenzl, der in der vergangenen Saison beim Weltcup in Davos am Start war. Mit dem aus Tschechien stammenden Martin Jaks war ein Trainingskamerad aus Jugendzeiten von Josef Wenzl gekommen. Er ging bei der Nordischen Ski-WM im finnischen Lahti in die Loipe und erreichte den 14. Platz über 50 Kilometer. Zudem hatte er 10 Einsätze im Weltcup, war bei der Tour de Ski dabei und wurde tschechischer Meister über 10 Kilometer. Doch verfügt der SC Zwiesel mit den Brüdern Harry und Eugen Läbe über vielversprechende Nachwuchstalente, die beide den Bayerischen Skiverband vertreten.

Für Spartenleiter Eppinger galt es, am Schluss der Saison Danke zu sagen. So richtete er Dankesworte an die Trainer Martin Kasberger im Bereich Alpin und Cora Kuchler, Kathi Kuchler und Katharina Gattermann (beide SV Bayerisch Eisenstein) im Bereich Skilanglauf. Ebenso dankte er den Sportwarten Klaus Kuhndörfer (Alpin) und Johannes Horn (Skilanglauf). Besonders hob Eppinger das SC-Urgestein Karl Trs hervor, der seit 64 Jahren Mitglied im Verein ist und in dieser Zeit schon die verschiedensten Funktionen innerhalb der Sparte Ski inne hatte. Karl Trs wie auch Andreas Ernst sen. wurden kürzlich vom Landkreis für die ehrenamtliche Mitarbeit im Sport ausgezeichnet. Vielen weiteren Personen von den Athleten, den Eltern bis zu den unermüdlichen Helfern im Verein dankte der Spartenleiter. Auch zahlreiche andere Unterstützer wie die Stadt Zwiesel, das Landratsamt, die Arber-Bergbahn, die Skiverbände und natürlich die zahlreichen Sponsoren trugen zum Erfolg der Sparte bei.

Der SC Zwiesel Ski führte mit dem schon traditionellen Bayerwald-Pokal Skilanglauf auch selbst einen Wettkampf durch. Zusammen mit dem SV Bayerisch Eisenstein beteiligte sich der Verein unter der Federführung des OK Bayerischer Wald an der Durchführung des Skilanglauf-Continentalcups. Die Alpinsportler des SC halfen zudem beim Kondi-Wettbewerb des Skiverbands Bayerwald.

„Gottseidank liegt wieder einmal ein guter Winter hinter uns“, sagte Gerhard Fritz bei seinem Grußwort. Gerade in einem schneereichen Winter sei der Wintersport gleich wieder im Aufwind, wie die Aktionstage an den Schulen gezeigt haben, erläuterte Fritz. Für die Zukunft hoffte der Vizepräsident des Skiverbands Bayerwald auf Schneesicherheit, die nun im Bereich des Skilanglaufs durch die neuen Schneekanonen im Hohenzollern Skistadion am Arbersee unterstützt werde.

Johannes Horn blickte aus Sicht des Sportwartes Skilanglauf auf die Saison zurück. Er betonte besonders die Leistung von Harry Läbe, der den Sprung in den D/C-Nationalkader geschafft habe, was der Jugendnationalmannschaft entspreche. Katharina Gattermann, Katharina Kuchler und Cora Kuchler gaben einen Überblick über ihre Arbeit mit dem Skilanglaufnachwuchs. „Die Trainingsgemeinschaft von SC Zwiesel und SV Bayerisch Eisenstein hat sich als sehr erfolgreich herausgestellt. Durch ein Schnuppertraining und Werbung in den Schulen konnten wir elf neue Aktive gewinnen und haben nun eine Gruppe mit 19 Kindern“, berichtete Katharina Gattermann. Sowohl Kinder als auch die Trainerinnen haben große Freude an den Übungsstunden. „Ihr kommt immer mit einem Lachen ins Training und macht super mit. Das motiviert uns, noch lange weiterzumachen“, lobte Cora Kuchler ihre Schützlinge.

Bevor es zum geselligen Teil überging, stellte Martin Kasberger seine Alpintruppe und deren Erfolge in der vergangenen Saison vor. Von den 25 Kindern und Jugendlichen hatten 21 ins Wettkampfgeschehen eingegriffen. Damit sie dies erfolgreich tun konnten, hatten sie ab Weihnachten „brutal fleißig trainiert“.

alle

SC-Spartenleiter Karl-Heinz Eppinger (2. v.li.) und Gerhard Fritz (li.), Vizepräsident des Skiverbands Bayerwald freuten sich mit Aktiven, Trainer/innen und Funktionären des SC Zwiesel Ski über eine erfolgreiche Wintersaison.

Foto-karl-beppo

SC-Spartenleiter Karl-Heinz Eppinger (re.) dankte Karl Trs sen. für seine über 60-jährige Mitgliedschaft und die Übernahme von zahlreichen Funktionen in der SC-Sparte Ski während dieser Zeit.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 09. Mai 2017 um 13:43 Uhr  

XC-Ski News

xc-ski.de